Drucken

Wegen der recht hohen Schülerzahl auf dem Schneeweiderhof und dem, vor allem im Winter, beschwerlichen, 3 km langen, Schulweg nach Eßweiler, wurde 1952 auf dem Schneeweiderhof eine eigene Schule eingerichtet. Bisher mussten die Schüler den Unterricht in Eßweiler besuchen.

Schon vom 17.01.1951 bis zum Ende des Schuljahres im April 1951 wurden die Kinder in einem "notdürftig eingerichteten Raum der Gastwirtschaft Merker" auf dem Schneeweiderhof unterrichtet. Lehrer war Egon Fickeisen.

Am 18.10.1952 wurde das neuerbaute Schulhaus auf dem Schneeweiderhof feierlich eingeweiht. Im Schultagebuch von Egon Fickeisen ist folgendes vermerkt:

Durch die Initiative des Lehrer Allmang, Eßweiler, wurden die verantwortlichen Stellen mit den unzulänglichen Verhältnissen des Schulweges der Kinder vom Schneeweiderhof vertraut gemacht. Der Plan zum Bau eines Schulhauses auf dem Schneeweiderhof reifte heran. Als Verdienter Förderer seien der Herr Landrat Simon und der Herr Kreisschulrat Keßler genannt, die sich immer wieder für die Finanzierung des Projektes einsetzten. So ist es denn gelungen, nach 2 jähriger Bautätigkeit (begonnen 1950) das Schulhaus fertigzustellen. So konnte dann am 18. Oktober 1952 in Anwesenheit der Herren Landtagsabgeordneten Fickeisen, Landrat Simon, Kreisschulrat Keßler, Schulpfarrer Schwarz, des Bürgermeisters Dick, der Lehrer aus den Nachbarorten, den Schulkindern mit ihren Lehrern und weiteren Gästen die Einweihung erfolgen und das Schulhaus seiner Bestimmung übergeben werden. Die Einweihung wurde durch die Schulkinder unter Führung ihrer Lehrer eindrucksvoll gestaltet.

Bilder von der Schule und der Einweihungsfeier:

Der Unterricht in der neuen Schule, der "Volksschule Eßweiler, Abteilung Schneeweiderhof" wurde am 02.11.1952 aufgenommen. Die Führung der Klasse lag bei Egon Fickeisen. In 7 Klassen wurden insgesamt 25 Kinder unterichtet:

  Knaben Mädchen Zus.
1. Klasse 2 - 2
2. Klasse 3 3 6
3. Klasse 5 4 9
5. Klasse 1 3 4
6. Klasse 2 1 3
7. Klasse 1 - 1
  14 11 25

(Aus dem Schultagebuch von Egon Fickeisen)

Nach den Weihnachtsferien wurde die Schule auf dem Schneeweiderhof "selbständig" (Eintrag vom 08.01.1953 im Schultagebuch von Egon Fickeisen):
Die Bezirksregierung der Pfalz hat mit Entschl. vom 17.12.1952 B II/3 folgendes bestimmt:
Wegen der allzuweiten Entfernung zwischen der Gemeinde Eßweiler und dem Schneeweiderhof erscheint es zweckmäßig nach Beendigung der Weihnachtsferien 1952 die beiden Schulsysteme getrennt zu führen.
Demnach besteht die Volksschule Eßweiler aus folgenden Schulen:

  1. Volksschule Eßweiler mit 2 Schulstellen
  2. Volksschule Eßweiler-Schneeweiderhof mit 1 Schulstelle

Daraufhin wurde am 20.01.1953 für die Volksschule Schneeweiderhof im geheimen Wahlgang der Elternbeirat (Mehrheitswahl) gewählt. Gewählt wurden:

Nach den Sommerferien am 26.08.1965 wurde die Volksschule Eßweiler-Schneeweiderhof wieder aufgelöst. Die Schüler der Oberstufe werden in der Mittelpunktschule Wolfstein unterrichtet, die Schüler der Klassen 1 bis 4 besuchen die Grundschule in Eßweiler.
Der Leiter der Schule, Egon Fickeisen, wurde an die Mittelpunktschule Wolfstein versetzt.

Zugriffe: 2869