Drucken

Daniel Kuntzgeboren am 19. April 1860 in Oberstaufenbach
gestorben 1959 in den USA

Nach dem Besuch der Volksschule ging er mit einer Kapelle nach Amerika. Dort sorgte eine ihm bekannte Familie für seine Ausbildung. 

1881 wurde er Mitbegründer und 1. Geiger des Bostoner Symphonieorchesters. 1892 wurde er zur Verstärkung des Orchesters der Bayreuther Festspiele engagiert. Er wirkte als 1. Geiger bei den Aufführungen der Wagner-Opern "Parsival", "Tristan", "Die Meistersinger" und "Tannhäuser" mit. Danach kehrte er nach Boston zurück.

Er kümmerte sich um die Ausbildung seiner Brüder: Edmund nahm er für 3 Jahre mit in die USA und schickte ihn dann zur Ausbildung zu einem Wiener Professor. Auch sein Bruder August kam in die USA und wirkte als Geiger beim New York Symphony Orchestra.

Er starb 1959, hochdekoriert als Ehrendirigent des Boston Symphony Orchestra.

Quellen:

Zugriffe: 1592