Musikantenhäuser und ihre ehemaligen Besitzer in Eßweiler

Musikantenhäuser erkennt man vor allem an dem typischen "Musikantengiebel".

Die Musiker bauten Häuser mit verzierten Giebeln, damit die Leute erkennen konnten das in diesen Häusern Musikanten wohnte.
In Eßweiler sind nur noch wenige Häuser mit Giebeln erhalten, viele sein schon umgebaut worden.
Eines der Häuser die heute noch einen "Musikantengiebel" haben wurde von Alex Jung für 10000 DM gebaut.

Alex Jung (Schlagzeug) spielte mit seinen Brüdern Rudolph Jung (Klarinette) und Fritz Jung (Flöte/ Saxophon) vor allem in Theatern in Brooklyn und New York. 


Fritz Jung (hintere Reihe links) und Alex Jung (Mitte mit Trommel) in einem Theaterorchester

Rudolph Jung komponierte auch Stücke, wie zum Beispiel den Walzer "Tales from the Vienna Woods".

Rudolph Jung wohnte in diesem Haus, in dem heute noch sein Sohn Helmut Jung wohnt:

Ein weiteres Haus mit einem Giebel ist das Haus in dem der Musiker Heinrich Samsel (*1882) wohnte. Samsel bereiste Schweden, Norwegen und Holland.

 

August Dick (*1879) lebte in diesem Musikantenhaus, das auch noch mit Muscheln verzierte Fensterumrandungen hat. Er bereiste Amerika, Schweden, Norwegen, Russland und Holland.

Im letzten Haus meiner Auflistung das noch mit Giebel erhalten ist lebte Ludwig Walter

In diesem Haus lebte Adolph Schwarz (*1882) er spielte Trompete und bereiste die Länder Russland und Holland.

Otto Pfeiffer (*1879) lebte in diesem Haus, von dem ein älteres Bild im Musikantenlandmuseum auf der Burg Lichtenberg hängt. Er machte in Amerika Musik.

Das Haus von Peter Hunsicker hatte früher auch einen Giebel, es wurde aber umgebaut.
Peter Hunsicker (*1855) war einer der Musikanten die sehr weit gereist sind. Er war 7 mal in England und Schottland, 1873 in der Schweiz und in Bayern (Augsburg, Ansbach u.a.) und danach 5 mal in Schottland. Er war Kurkapellmeister in Strathpfeffer in Schottland wo er 6 mal hinreiste.
1891 war er in Süd Amerika, in Brasilien (Santos, Sao Paulo) und Argentinien (Buenos Aires). Danach war er wieder in Schottland.
Weiter war er in Nord Amerika (Boston, Massachusetts), in Süd Afrika (Kapstadt, Kimberley und Johannisburg), in Australien (Freemantle bei Perth, Adelade, Melbourne, Sydney, Neu-Südwales und Brisbane) und in Neuseeland (Wellington).
Peter Hunsicker hatte 8 Kinder in Amerika verheiratet, eine Tochter lebte in Eßweiler und ein Sohn, Paul, war Theatermusiker.