Drucken

Letztens war Frühlingsanfang - am 1. März bei Meteorologen, am 20. bei allen Anderen. Obwohl der Winter in diesem Jahr seine Pflichten vernachlässigte und selten zu beeindrucken wusste, wurde seinem Treiben nun trotzdem ein Riegel vorgeschoben - er wurde von den Landfrauen Eßweiler kurzerhand verbrannt.

 

DerWinterWinterverbrennung durch die Landfrauen

Am 21. März 2014 luden die Landfrauen Eßweiler zur Ersten Winterverbrennung auf den Dorfplatz ein. Nachdem die letzten Tage schon frühlingshaft warm waren, trübten an diesem Abend Regen und kühle Temperaturen das Ereignis. Trotzdem fanden sich viele Helfer ein, um den Winter endgültig zu verjagen.

Gestartet wurde um 18 Uhr mit einem Fackellauf. Jung und Alt, begleitet von der Feuerwehr, zogen mit Fackeln durch die Gemeinde.
 
Bei ihrer Rückkehr auf den Dorfplatz wartete unser diesjähriger Winter in Gestalt eines Schneemannes aus Stroh auf sein Schicksal. Nach Verlesung der Anklage und des Urteils wurde er für dieses Jahr endgültig verbrannt. Schon bald blieb nur die Asche übrig.

Das Ereignis wurde von vielen Eßweiler' Bürgern mit Speis' und Trank, angeboten von den Landfrauen Eßweiler, bis spät in die Nacht gefeiert. Der Winter gehörte nicht mehr dazu und sollte sich hoffentlich bis auf weiteres in den Urlaub verabschiedet haben.

Mehr Bilder

Zugriffe: 1600