×

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Musikanten/MeisenheimerNotenbuch/MeisenheimerNotenbuch-01.jpg zu ermöglichen. Es werden 136800 bytes benötigt, es sind aber lediglich -12582912 bytes vorhanden.

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Musikanten/MeisenheimerNotenbuch/MeisenheimerNotenbuch-01.jpg zu ermöglichen. Es werden 136800 bytes benötigt, es sind aber lediglich -12582912 bytes vorhanden.

1760 MeisenheimerJakob[1760]

Biografie

  • Geboren 1876
  • Gestorben 1959
  • 3 Kinder, die alle vor ihm starben
  • Vater: Jakob Meisenheimer

Instrumente Geige, Kontrabass und Klarinette.

Reisen

1891: Nord-Amerika
1893: Amerika
1895: Amerika
1922: Amerika

weitere Informationen

Jakob Meisenheimer, der Sohn, geboren im Jahr 1876 ging zuerst mit seinem Vater nach Amerika, danach ging er mit Rudolph Schmitt, seinem Cousin 1914 nach Chicago, aus dieser Zeit ist noch ein Notenheft für Klarinette von Jakob Meisenheimer (Sohn) vorhanden, in das R. Schmitt Noten notierte (siehe Rudolph Schmitt).

{gallery id=MeisenheimerNotenbuch rows=1 cols=2 slider=boxplus.slider orientation=horicontal}Musikanten/MeisenheimerNotenbuch{/gallery}

1922 ging Jakob Meisenheimer nochmals nach Amerika und musizierte beim Zirkus Sarasani.

Jakob Meisenheimer spielte Geige, Kontrabass und Klarinette.

Im Alter, als seine 3 Kinder und seine Frau schon gestorben waren, versorgte ihn Erna Appel die Enkelin von Hubertus Kilian, die heute noch im Haus von Jakob Meisenheimer wohnt. Jakob Meisenheimer soll sich am Weihnachten immer in seinem Zimmer einschloß, auf seiner Geige 2 stimmig "Stille Nacht" spielte und erst nach den Feiertagen wieder herauskam.

Jakob Meisenheimer (Sohn) ist 1959 gestorben.

weitere Bilder

 

Quellen